Vielseitige Themen beim CarCamp in Mannheim

21. September 2015 um 15:00


Header-CarCamp-2015WhatsApp im Autohaus, Produktvideos, Social Media-Trends im Kfz-Bereich und Newsletter-Marketing – das sind nur vier der zahlreichen und abwechslungsreichen Themen beim CarCamp 2015 in Mannheim. Dort waren wir am 11.9.2015 nicht nur als Sponsor vertreten, sondern auch als Teilnehmer waren wir nach Mannheim gereist.

CarCamp – was ist das eigentlich?

Ein CarCamp ist ein Barcamp, das auf das Thema Auto und Kfz zugeschnitten ist. Ein Barcamp ist eine (Un)Konferenz, also eine offene Tagung mit Workshops, Seminaren, Vorträgen und Diskussionsrunden. Nach einer Vorstellungsrunde schlagen die Teilnehmer dann die Themen für die Vorträge, Workshops oder Diskussionen vor und bekommen anhand der Anzahl der Interessierten einen Raum zugelost und werden in einen Zeitplan eingetragen. Und dann gehts los, die Vorträge und Seminare beginnen und die Teilnehmer können sich ausführlich miteinander zu verschiedensten Themen austauschen. Selbstverständlich bleibt auch zwischen den einzelnen Vorträgen und Workshops genug Zeit zum Austausch, auch das Mittagessen ist ein guter Ort zum Plaudern. Auch im Video könnt Ihr nochmal sehen, was ein Barcamp eigentlich ist.

 

 

Das CarCamp 2015

Für uns war es das erste Mal beim CarCamp in Mannheim. Das CarCamp gibt es bereits seit vier Jahren, dieses Mal waren knapp 100 Teilnehmer vor Ort. Dabei waren wir eine bunte Mischung: Autohäuser, Werkstätten, Verbände und Innungen aus dem Kfz-Bereich, aber auch Onlinemarketing-Interessierte und Privatpersonen waren dort und haben den gemeinsamen Austausch gesucht. Nach der Vorstellungsrunde ging es los: Wir hatten neben der Werksführung bei Fuchs Schmierstoffe auch einen Vortrag zum Thema Social Media im Kfz-Bereich und zum Newsletterversand auf unserer To Do-Liste stehen. Beginnen wollten wir aber mit unserem eigenen Vortrag im MVG-Raum: Unser Vortrag hatte das Thema ‘Einmal alles online’, in dem wir verschiedene Maßnahmen aus unserem Online-Marketing vorgestellt haben und anhand derer wir die Costumer Journey für unsere Produkte darstellen konnten. Es hat uns viel Spaß gemacht, wir hatten eine tolle Zuhörertruppe, mit der es zu einem schönen Austausch kam und mit der interessanten Fragen diskutiert wurden.

 

Studie BBE/ZDK: Onlinemarketing und Social Media

Weiter ging es zum Vortrag einer Studie, die in Zusammenarbeit mit dem Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe und des Beratungsunternehmen BBE Automotive entstanden ist und sich um die Themen Onlinemarketing und Social Media drehte: Laut dieser  BBE-Studie bauen viele Kfz-Betriebe und Autohäuser ihr Onlinemarketing und auch den Bereich Social Media aus. So sind immer mehr Betriebe der Meinung, dass Onlinemarketing für sie an Bedeutung gewinnt und ein wichtiger Schritt für die Entwicklung der Betriebe ist. 88 % aller Unternehmen gehen so anscheinend aktuell davon aus, dass das Onlinemarketing auch in Zukunft wichtiger wird. Im Vergleich zum Vorjahr ist dies immerhin eine Steigerung von 10 %.

CarCamp MannheimSo weit, so gut. Man ist sich der Notwendigkeit bewusst und bereit zu handeln, doch wieviel passiert auch tatsächlich? Laut der Studie steigen neben der Awareness auch die Budgets, vor allem Plattformen wie Fahrzeugbörsen werden von den Autohäusern und -betrieben genutzt, um sich zu platzieren. Dennnoch: Immerhin rund 7 % der Werkstätten haben aktuell noch keine Internetseite und die vorhandenen Internetseiten bleiben zu oft ohne Interaktionsmöglichkeiten für Kunden. Zwar können Kunden auf 56 % der Internetseiten Werkstatttermine vereinbaren, im Gegensatz dazu bietet aber auch ein gutes Drittel der vorhandenen Internetseiten keine Kontaktmöglichkeit im Netz an. Positiv zu verzeichnen ist die Bedeutung von Social Media: Laut der Studie sind 53 % der befragten Unternehmen auf Facebook aktiv und immerhin 16 % haben geplant, dort aktiv zu werden. Wie bereits bei der Vorjahresstudie ist die Zahl der Social Media-Nutzer zwar konstant, weißt aber auch auf ein Problem hin: So verfolgt eine Mehrheit von ⅔ keine feste Strategie und ist ratlos. Die Begründung: Das Internet ist für uns alle noch Neuland. Eine Aussage, die im Jahr 2015 verwundert. Das Fazit des Vortrags: Viele Probleme sind zwar erkannt, aber sind leider noch nicht gelöst.

Versendet mehr Mails – Newslettermarketing im Kfz-Bereich

Eine mögliche Lösung des Problems wird im Vortrag ‘Versendet mehr Mails’ von Michael Keukert aufgezeigt: Warum nicht das Newslettermarketing im Kfz-Bereich nutzen und an Interessenten und Kunden eine Vielzahl von Mails schicken? Im ersten Schritt entsteht oft die Meinung: Mit vielen Mails nerve ich meine Kunden nur oder das liest doch eh keiner. Und: Woher die Themen nehmen? Doch schnell wird im Laufe des Vortrags klar, weder ist es nervig, noch fehlen die Themen. CarCamp MannheimSo gibt es mehr als genug Anlässe, nicht nur ist eine Dankesmail für einen netten Kundentermin, für das langjährige Vertrauen oder für den Kauf eine Möglichkeit. Auch können Mails mit aktuellen Neuigkeiten, Angeboten,
Whitepapern und Studien zu aktuellen Themen versandt werden. Das Autohaus veranstaltet ein Event? Ein guter Anlass, um direkt noch einmal eine Mail zu versenden. Auch kann man gut und gerne zur Bewertung, egal ob bei Facebook oder beim Bewertungsportal, auffordern und den Service oder die Produkte bewerten lassen. Auch Grußmails an Weihnachten, Neujahr oder zum Geburtstag sind ein schöner Anlass für einen Newsletter. Oft können solche Mailings automatisiert werden: So bietet sich eine Automation für Geburtstagsmailings, Erinnerungs- und Terminmails, zur Freundschaftswerbung und für Bewertungen bestens an.

Die wohl wichtigste Erkenntnis beim Vortrag: Es gibt genug relevante Themen, die nicht nerven und stattdessen beim Kunden gut ankomment. Die Öffnungsrate ist dabei irrelevant, wichtiger sind Prehaeder und Absender, da Kunden dies auch lesen, ohne die Mail zu öffnen.

Bildquelle Header: Zentralverband Deutsches Kraftfahrgewerbe